Ihr Warenkorb ist leer

Meine LEW – Ihr persönliches Kundenkonto

Das LEW Kundenkonto bietet Ihnen den bequemsten Weg zu unseren Services, wann und von wo – das bestimmen Sie! Mit wenigen Klicks Zählerstand übermitteln, Abschläge anpassen oder Rechnungen einsehen.

      Einen Motor selber bauen

      Bau deinen eigenen kleinen Motor

      Einen Motor selber bauen

      Das brauchst du:

      • Neodym-Magnete
      • eine Batterie
      • Kupferdraht
      • Zangen

      So geht's:

      1. Die Neodym-Magnete werden an der Batterie befestigt.
      2. Im zweiten Schritt müsst ihr den Kupferdraht so biegen, damit die Enden des Kupferdrahts und die zwei Pole der Batterie verbunden sind. Nehmt hier die Zangen zur Hilfe, um den Draht leicht biegen und ggf. zuschneiden zu können.
      3. Wenn ihr euren Kupferdraht zurechtgebogen habt, müsst ihr darauf achten, dass ein Ende des Kupferdrahts auf dem Pol der Batterie aufliegt. Wenn sich der Kupferdraht noch nicht gleich dreht, einfach anstoßen und schon läuft euer eigener Motor.

      Das steckt dahinter:

      Über die Batterie fließt Strom durch den Kupferdraht. In Kombination mit dem Magnetfeld entsteht eine Kraft – die Lorentzkraft.

      Auf alle geladenen Teilchen oder Körper, die sich in einem magnetischen Feld bewegen, wirkt die Lorentzkraft. Diese Kraft bezeichnet man nach dem niederländischen Physiker Hendrik Lorentz.

      Das könnte Dich auch interessieren