Ihr Warenkorb ist leer

Meine LEW – Ihr persönliches Kundenkonto

Das LEW Kundenkonto bietet Ihnen den bequemsten Weg zu unseren Services, wann und von wo – das bestimmen Sie! Mit wenigen Klicks Zählerstand übermitteln, Abschläge anpassen oder Rechnungen einsehen.

      Lernen durch persönliches Engagement

      Lernen durch Engagement - Service Learning

      Lernen durch persönliches Engagement
      Lernen durch persönliches Engagement

      Bedingt durch die aktuelle Corona-Pandemie findet diese Veranstaltung online statt.

       

      Die Lehr- und Lernform Service-Learning – Lernen durch Engagement (LdE) verbindet gesellschaftliches Engagement von Schülern mit fachlichem Lernen. Schüler werden an bürgerschaftliches Engagement herangeführt und erwerben so Demokratie- und Sozialkompetenz, sie können ihre Persönlichkeit weiterentwickeln und erfahren Beteiligung. Sie engagieren sich aber nicht losgelöst von oder zusätzlich zur Schule. Das Engagement wird im Unterricht gemeinsam geplant, die Erfahrungen werden reflektiert und mit Inhalten der Bildungspläne verknüpft. Lernen durch Engagement wirkt – auf Schüler, Lehrer, Schule und Gesellschaft. Diese Wirkung stellt sich aber nicht automatisch ein. Voraussetzung ist eine hohe Qualität der pädagogischen Umsetzung, das zeigen Praxis und Forschung gleichermaßen.

       

      Die Fortbildung beleuchtet das Thema Service Learning aus wissenschaftlicher und praktischer Sicht. Dr. Julia Sonnberger erläutert die Qualitätskriterien dieser Lehr- und Lernform.

       

      Frau Stefanie Wachter-Fischer erklärt, was „Lernen durch Engagement“ bedeutet, woher die Idee stammt und welchen Mehrwert diese Lehr- und Lernform für Schulen bringt.

       

      Claudia Leitzmann zeigt praktische Beispiele aus verschiedenen Schultypen und Fächern auf und geht gezielt auf eigene Beispiele und praktische Erfahrungen der Fortbildungsteilnehmer ein.

      Ebenso zeigt sie auf, dass Service Learning/ Lernen durch Engagement auch in Corona Zeiten möglich ist. Auch digital können sich Schüler mit ihrem Wissen für die Gesellschaft engagieren, so z.B. im home schooling. Ältere Schüler können jüngeren Schülern per Skype oder Whatsapp zur Seite stehen, Unterrichtsstoff altersgerecht aufbereiten und/ oder digitale Lernmaterialien wie etwa Erklärvideos erstellen. Dies sind nur einige Beispiele, in ihrem Vortrag wird Frau Leitzmann noch auf weitere Ideen und Projekte ansprechen, die Lehrkräfte und Schüler in den vergangenen Monaten im digitalen Bereich entwickelt haben.

       

      An Stelle des ursprünglich für den Nachmittag geplanten Workshop-Teils zur Entwicklung von Ideen für die eigene Schule findet ca. ein bis zwei Wochen im Anschluss an diesen Termin ein weiteres Online-Meeting statt, bei dem die Teilnehmer der Fortbildung konkrete Fragen zu eigenen Projekten stellen und sich Input von den  Referentinnen holen können.


      Referentinnen:

      Fortbildung: Service Learning

      Dr. Julia Sonnberger

      ist Diplom-Pädagogin (univ.) und befasst sich mit Fragen der Qualität und Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre aus (hochschul-)didaktischer Perspektive – seit 2011 an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg. Dem Themenfeld Service Learning widmet sie sich seit mehreren Jahren. So ist sie Mitbegründerin des bayernweiten Arbeitskreises Service Learning am Didaktik Zentrum Ingolstadt (DiZ) und Vorstand des Hochschulnetzwerkes Bildung durch Verantwortung e.V.

      Fortbildung: Service Learning

      Stefanie Wachter-Fischer

      ist Diplom-Sozialpädagogin (FH) und seit 2005 hauptamtlich beim Freiwilligen-Zentrum Augsburg GmbH tätig. Zuständig ist sie u. a. für die Projekte „Lesepaten“ und „Lernen durch Engagement“. Außerdem ist Stefanie Wachter-Fischer Mitarbeiterin im Kompetenzzentrum der Stiftung „Lernen durch Engagement“.

      Fortbildung: Service Learning

      Claudia Leitzmann

      für das Lehramt an Hauptschulen und der Germanistik M.A. arbeitete sie zunächst als Redakteurin, Verlagslektorin und Inhaberin einer Presseagentur. Seit 2003 ist sie Mitarbeiterin im „Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern“.

      Was Sie ebenfalls interessieren könnte