Kollaborative Projektsteuerung

Agil und innovativ im Team

Sa., 07.03.2020, 09:00 - 17:00 Uhr

Die zwei wichtigsten Voraussetzungen für jeden kollaborativen Prozess sind die Bereitschaft aller Beteiligten, einen gemeinsamen Prozess eingehen zu wollen, und die Haltung, dass diese Art der Zusammenarbeit effektiv und effizient sein kann. Aber wie schafft man es, Kollegen, Eltern oder Schüler für die Projektarbeit zu motivieren?

Und wie kann man als Schulleitung alle Beteiligten abholen, im Veränderungsprozess mitnehmen und sogar in den Mittelpunkt des Prozesses stellen?
Mit der Digitalisierung in der Schule wandelt sich auch die Aufgabenkultur. Agile Vorgehensweisen sind notwendig, um auch in Zukunft innovativ und flexibel zu bleiben. In der freien Wirtschaft haben agile Methoden wie SCRUM, Kanban oder design thinking längst Einzug gehalten. Doch welche Techniken und Hilfen gibt es, um Schulprojekte gut aufzusetzen und den Teamgedanken zu stärken?

Die Referentin stellt in ihrem Workshop praktische Moderationstipps sowie Werkzeuge zur Steuerung von Projekten vor. Anhand agiler Methoden erfahren die Teilnehmer, wie Sie z. B. mithilfe kurzer Arbeitszyklen schnell erste Ergebnisse erzielen und diese in „Stand-Up-Meetings“ teambezogen kommunizieren und diskutieren. Einzelne Elemente des agilen Arbeitens können auch in Konferenzen und Arbeitsgruppen angewendet werden. Ziel des Workshops ist es, mindestens eine agile Methode gewinnbringend in den Schulalltag zu integrieren und Schulprojekte anhand kollaborativer Prinzipien effektiv und effizient zu steuern.

Zielgruppe

Veranstaltungsort

Anmeldung & Anmeldeschluss

Workshopleitung