Vortragsabend Medienerziehung

Wie viel Fake steckt im Netz? / Smartphone & Apps - die Spitzel in der Hosentasche

Di., 16.01.2018, 17:00 - 20:45 Uhr

Internet und Handy sind aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Sie erleichtern oftmals unseren Alltag und bieten bei sinnvoller Nutzung viele Chancen in Beruf, Schule und Freizeit. Allerdings werden die Herausforderungen und Gefahren, die einem bei der Nutzung begegnen, gerade von Jugendlichen nicht immer ausreichend reflektiert und begriffen. Deswegen ist die Rolle von Eltern und Schule bei einer Erziehung zum bewussten Umgang mit den omnipräsenten Medien entscheidend: Kinder müssen angeleitet und geführt werden. Informationen und Tipps dazu geben die beiden Referenten des Vortragsabends:

Philipp Grammes: Wie viel Fake steckt im Netz?
Viele Menschen beziehen ihre Informationen nicht mehr aus der Zeitung oder Tagesschau, sondern über Facebook oder Twitter. Soziale Netzwerke sind eine faszinierende Möglichkeit zum Austausch über Hierarchien und Grenzen hinweg. Die US-Wahl hat allerdings gezeigt, dass sich auf diesem Wege auch Fake-News viral verbreiten. Wie aber funktionieren die Algorithmen, die Informationen bewerten und filtern? Wie kann man Profile auf ihre Echtheit prüfen, damit man einzelnen Posts nicht blind vertraut? Und wie bringt man das Jugendlichen bei?

Klaus Kratzer:  Smartphone und Apps – die Spitzel in der Hosentasche
Für Jugendliche ist das Smartphone ein beliebtes Werkzeug. Praktisch jeder 12- bis 19-Jährige besitzt ein Smartphone.  In seinem Vortrag stellt Hauptkommissar Klaus Kratzer neueste Erkenntnisse der kriminologischen Wissenschaft dar und präsentiert Ergebnisse einer aktuellen Studie, wie Jugendliche ihre digitalen Informationsquellen nutzen und einschätzen. Der Experte für Internetkriminalität geht auf die Gefahren von always-on (kurz für always online, immer verbunden) ein: Beim Herunterladen von Apps geht man das Risiko ein, dass Daten aus dem Handy unbemerkt ausgelesen werden können, auch der Standort kann bestimmt werden. Vorsicht ist vor allem bei der Nutzung von öffentlichen WLANs geboten. Der Referent gibt Tipps, wie man mit Datenmissbrauch bei WhatsApp & Co. umgeht, persönliche Daten schützt und Regelungen der Nutzung mit seinen Kindern vereinbart. Dabei schildert er auch eindrucksvolle Fälle aus der Polizeipraxis.

Programm:

Vortrag I
Wie viel Fake steckt im Netz?
Philipp Grammes, BR

Get-together

Vortrag II
Smartphone und Apps - die Spitzel in der Hosentasche
Klaus Kratzer, Kriminalpolizei Augsburg

Zielgruppe & Teilnehmerzahl

Veranstaltungsort

Anmeldung & Anmeldeschluss

Referenten